Flüchtlings-Integrationsmaßnahme (FIM)

< Zurück zur Projektliste

Zielgruppe

Asylbewerber im laufenden Asylverfahren

Teilnahmeberechtigt sind arbeitsfähige, nicht erwerbstätige, volljährige, nicht schulpflichtige Leistungsberechtigte nach dem AsylbLG. Sie dürfen zudem nicht aus einem sicheren Herkunftsland, nicht geduldet, nicht vollziehbar ausreisepflichtig sein und nicht aus einem Land mit guter Bleibeperspektive (Syrien, Irak, Iran, Eritrea, Somalia; Stand 10/2016) stammen.

Ziele

Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
Verringerung von Vermittlungshemmnissen
Planung von Übergängen

Inhalte

Die Flüchtlingsintegrationsmaßnahme umfasst 210 Arbeitsgelegenheiten beim Maßnahmenträger NOA. Es handelt sich um folgende beschriebene Stellen:

-40 Außenpfleger im Bürgerservice der NOA

-30 Gebietsaufseher im Bürgerservice der NOA

-60 Grünpfleger im Bürgerservice und in der Übungswerkstatt der NOA

-10 Hausmeisterhelfer im Facilitymangement der NOA

-10 Transporthelfer im Umweltservice der NOA

-50 Zerleger im Umweltservice der NOA

-10 Küchenhilfen in der Übungswerksatt der NOA

 

Die Arbeitsgelegenheiten sind grundsätzlich auf 20h/Woche eingeschränkt, damit den Teilnehmern genügend Zeit verbleibt, ihr Leben als Flüchtling zu organisieren. Die individuelle Verbleibdauer in der Maßnahme beträgt 6 Monate. Die Teilnehmer erhalten eine Mehraufwandsentschädigung von 0,80 €/h.

 

Spracherwerb

Neben der Verbesserung der Sprachkenntnisse durch Deutsch am Arbeitsplatz kann individuell für jeden Teilnehmer ein sog. SAM-Gutschein (Sprache und Arbeit für Migranten, finanziert über AA) beantragt werden. Der Sprachunterricht hat ein Volumen von 12 Wochenstunden und findet außerhalb der Arbeitszeit statt.

 

Förderung durch

Agentur für Arbeit Nürnberg, Stadt Nürnberg

Bundesagentur_fuer_Arbeit_nbg

stadt-nbg

 

 

 

 

 

 

Kontakt:
Thomas Hutzler, Teamleiter
Allersberger Straße 130, 90461 Nürnberg
Tel.: 0911 5863 117, Fax: 0911 5863 238
E-Mail: thomas_hutzler(at)noa.nuernberg.de