Integrationsförderndes Gesundheitscoaching “Sucht” Modul 1

< Zurück zur Projektliste

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Leistungsbezieher (SGB II/SGB III) mit einem problematischen Alkoholkonsum. Die in der Regel dreimonatige Teilnahme erfolgt über einen Aktivierungs­gutschein (§ 45 SGB III) der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters und ist für den Teilnehmenden kostenfrei.

Ziel

ist es, den Zugang ins Suchthilfesystem zu erreichen, Zugangswege zu verkürzen und abzusichern. Außerdem können Teilnehmer auf diesem Wege dem medizinischen Ver­sorgungsystem zugeführt werden (Gesundheitscheck im Rahmen der Entgiftung).

Inhalte

  • Coaching: Im Einzelcoaching wird die kritische Auseinandersetzung mit dem Konsum, das Eingeständnis der Abhängigkeit und die Einleitung abstinenzfördernder Maßnahmen (Selbsthilfegruppe, Sucht­beratungsstelle, Arzt) angeregt. Ambivalente Verhaltensweisen werden bewusst gemacht, die Motivation zur Verhaltensänderung gefördert und die Erarbeitung eines möglichst konkreten Verände­rungsplanes angeregt und unterstützt. Insbesondere die Zusicherung für eine strukturgebende Unterstützung (Modul 2) nach der Therapie kann die Zuversicht und die Motivation fördern, den ersten Schritt zu machen. Das Coaching schließt bei Bedarf aufsuchende Hilfen ebenso ein wie lebenspraktische Hilfen und Unterstützung.
  • Gruppencoaching: Motivationsgruppen mit dem Ziel, die eigene Abhängigkeitserkrankung kennen zu lernen, sich mit deren Verlauf auseinanderzusetzen und sich selbst besser verstehen zu lernen, finden als offene Gruppe 14-täglich statt. In diesem Rahmen engagieren sich auch Vertreter aus Selbsthilfe­gruppen.
  • Lernwerkstatt-Bewerbungscenter: Den Teilnehmenden steht im betreuten Bewerbungscenter ein kompetenter Ansprechpartner für Recherche und berufliche Orientierung, sowie umfangreiches Informationsmaterial zum regionalen Arbeitsmarkt, zu Berufsbildern und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung.
  • Weitere Angebote: Themenbezogene, projektübergreifende Workshops und Infoveranstaltungen runden das Angebot ab. Beispiele dafür sind: „Alles klar? – Ziel vor Augen?“, „Stressmanagement“, „Netzwerke knüpfen“, „Konflikttraining“ „Kündigungsschutz“, „Zwischen den Zeilen – Zeugnisse richtig lesen“ u. v. m.

Wöchentlich findet mindestens ein persönlicher Coaching-Termin statt (Einzel-, Gruppensetting, aufsuchende Unterstützung und Hilfe).

Kooperationspartner

Eine enge einzelfallbezogene Kooperation mit der Suchtberatung der Caritas und dem Suchthilfezentrum der Diakonie sichert einen übersichtlichen, nahtlosen und verlässlichen Übergang in das Suchthilfesystem. Zudem arbeiten wir mit Vertretern verschiedener Selbsthilfegruppen zusammen.

Kontakt:
Pia Schrader, Teamleiterin
Allersberger Straße 130, 90461 Nürnberg
Tel.: 0911 5863 243, Fax: 0911 5863 238
E-Mail: pia_schrader(at)noa.nuernberg.de


Sauberkeit im Quartier (SiQ)

< Zurück zur Projektliste

Zielgruppe

Arbeitsuchende mit Zuweisung des Jobcenters Nürnberg-Stadt

Ziele

Einerseits die Steigerung der Lebensqualität in Nürnberg durch mehr Sauberkeit und Sicherheit an neuralgischen Punkten im Stadtgebiet und andererseits die Heranführung der im Projekt beschäftigten bisher langzeitarbeitslosen Personen an den Arbeitsmarkt – im günstigen Falle deren Integration in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Inhalte

Das im ersten Quartal 2014 gestartete Projekt der Stadt Nürnberg wurde kürzlich, aufgrund der positiven Erfahrungen und guten Resonanz in der Bevölkerung, verlängert. Das Projekt wird von der NOA in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und dem städtischen Eigenbetrieb SÖR durchgeführt. Tätigkeiten von SIQ-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeitern sind beispielsweise Kontroll- und Sichtungsarbeiten in öffentlichen Grünanlagen und Spielplätzen und die Vorbereitung von Abfall zur Entsorgung schwerpunktmäßig in den Gebieten am Marienberg, im Stadtpark, im Pegnitztal Ost und im Pegnitztal West sowie auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände. In der Winterzeit sind 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Projekt beschäftigt.

Förderung durch

Jobcenter Nürnberg-Stadt

jobcenter

Kontakt
Pia Schrader, Teamleiterin
Allersberger Straße 130, 90461 Nürnberg
Tel.: 0911 5863 243, Fax: 0911 5863 238
E-Mail: pia_schrader(at)noa.nuernberg.de


Jobservice (AVGS)

< Zurück zur Projektliste

Wir unterstützen Kunden des Jobcenters Nürnberg-Stadt bei wöchentlichen Einzelterminen drei Monate lang bei der Stellensuche und der Bewerbung.

Zielgruppe

Arbeitsuchende mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) des Jobcenters Nürnberg-Stadt

Ziel

Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung

Inhalte

Wöchentliches Einzelcoaching

Im Bewerberbüro können Sie ohne Termin außerdem:

  •  telefonisch Kontakt zu Arbeitgebern aufnehmen
  • Bewerbungsunterlagen erstellen oder überarbeiten
  • Unterlagen scannen, kopieren, per Fax oder online versenden
  • auf Stellenportalen im Internet recherchieren
  • Informationen auf Datenträger speichern
  • Kontakte knüpfen
  • Erfahrungen austauschen
  • unsere täglich aktualisierte Stellenbörse nutzen

Zusätzlich bieten wir Workshops zum Beispiel zu folgenden Themen an:

  • Die telefonische Bewerbung
  • Wie präsentiere ich mich im Vorstellungsgespräch?
  • Wie überstehe ich die Probezeit?
  • Tarifliche und rechtliche Grundlagen der Zeitarbeit
  • EDV- Grundlagen

Förderung durch

Jobcenter Nürnberg-Stadt

jobcenter

Kontakt
Willi Nagel, Teamleiter
Allersberger Straße 130, 90461 Nürnberg
Tel.: 0911 5863 225, Fax: 0911 5863 238
E-Mail: willi_nagel(at)noa.nuernberg.de

 


Arbeitsgelegenheiten („Ein-Euro-Jobs“)

< Zurück zur Projektliste

Zielgruppe

Arbeitsuchende mit Zuweisung des Jobcenters Nürnberg-Stadt

Ziele

Arbeitsgelegenheiten sind ein erster Schritt zur Stabilisierung und Motivationsförderung, um arbeitsmarktferne Personen auf eine Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt vorzubereiten

Inhalte

Die NOA bietet Arbeitsgelegenheiten („1 €-Jobs“) in ihren Beschäftigungsbetrieben Bürgerservice und Umweltservice. Außerdem akquiriert das Einsatzmanagement der NOA die Arbeitsgelegenheiten bei der Stadt Nürnberg und bei gemeinnützigen Trägern, organisiert die Einsätze der Teilnehmer und unterstützt diese bei der Entwicklung ihrer individuellen Stärken und Fähigkeiten und bei der Überwindung von Hindernissen und Stolpersteinen auf dem Weg zurück in eine reguläre Beschäftigung.

Förderung durch

Jobcenter Nürnberg-Stadt

jobcenter

Kontakt:
Pia Schrader, Teamleiterin
Allersberger Straße 130, 90461 Nürnberg
Tel.: 0911 5863 243, Fax: 0911 5863 238
E-Mail: pia_schrader(at)noa.nuernberg.de